Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches (Bau-) Jahr 2019

Mittlerweile wohnen wir schon über zwei Monate in unserem neuen Haus. Der Endspurt war sehr, sehr stressig und wir mussten alle erstmal wieder zur Ruhe kommen. Wir sind überglücklich mit und in unserem neuen Haus und genießen es jeden Tag!

Das erste Weihnachten im eigenen Haus ist schon etwas ganz besonderes und wir freuen uns sehr!!!

Wir haben uns die letzten Wochen die Zeit genommen anzukommen und zu uns zu kommen und deswegen auch noch keine neuen Artikel gepostet.

Es wird im neuen Jahr noch weitere Artikel zur Hausübergabe etc geben. Da wir mit unserem Blog sehr erfolgreich sind und viele Anfragen erhalten, soll er auch nach erfolgreicher Fertigstellung weiterhin existieren. In welcher Form das langfristig der Fall sein wird, ist noch nicht ganz klar. Vorschläge und Wünsche sind herzlich willkommen.

Wir wünschen allen unseren Lesern, Freunden und allen, die bei unserem Hausbau mitgefiebert haben, von Herzen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!!

Bis zum nächsten Jahr mit neuen Artikeln und einer Fortsetzung!

Eure vier Vögel

Tag 5/5 der Erschließungs- und Erdarbeiten / Feinabsteckung

Am Freitag war bereits der Fünfte und letzte Tag von 5 geplanten Tagen für die Erschließungs- und Erdarbeiten. An diesem Tag war auch der Vermesser nochmal vor Ort und hat die Feinabsteckung vorgenommen.

Die Feinabsteckung war notwendig um die genauen Punkte für die Errichtung der Bodenplatte festzulegen. Maßgeblich sind hierfür die genaue Höhe und die Außenkanten des geplanten Gebäudes.

Die Erdarbeiten sind nun fertiggestellt und alles ist vorbereitet um mit der Herstellung der Bodenplatte zu beginnen. Nun kann man sich schon besser vorstellen, wie unser Grundstück nach Fertigstellung aussehen wird und wir konnten bereits den schönen Ausblick genießen, den wir später von unserer Terrasse aus haben werden.

Hier sind einige Fotos von den Arbeiten und dem fertiggestellte Ergebnis:

Diese Woche werden Baustrom und Bauwasser gelegt und dann geht es nach Ostern weiter:

3.4.2018 Frostschürze

6.4.2018 Bodenplatte

Es ist einfach so schön, dass es jetzt richtig losgeht und man sich jetzt mit kleinen Schritten seinem großen Ziel nähert!!!

Wir bauen Massiv – aber mit welchem Bauträger???

So nun steht fest, wir bauen Massiv! Aber um Himmels Willen – MIT WEM??????????

Google-Suche spuckte ja einiges aus:

  • Heinz von Heiden
  • HELMA
  • Viehbrockhaus
  • Kern-Haus
  • Fischer Bau
  • Ein SteinHaus
  • FIBAV

So nun erstmal durchwühlen durch die ganzen Bau-Leistungsbeschreibungen und durch die Häuser!

Einige Bauträger schieden aus verschiedenen Gründen sofort aus!

Übrig waren dann zunächst noch HELMA, Viehbrockhaus und FIBAV.

Während unserer Recherchen unterhielten wir uns auch mit vielen Freunden und bekannten über unser Bauvorhaben und wir bekamen mehrere sehr, sehr gute Empfehlungen für HELMA!

Da HELMA nach unseren ersten Erfahrungen auch auf uns einen sehr guten Eindruck macht, haben wir uns jetzt mal einen ersten Termin vereinbart! Unser Planer Heißt Sven Ranze und er erwartet uns am 20.05.2017 im HELMA Musterhaus Park in Lehrte! Wir sind schon sehr gespannt!!! Der erste Eindruck am Telefon war jedenfalls schon super!

Massiv oder Fertighaus?

Nun hatten wir die Entscheidung getroffen: Wir bauen: aber wie denn eigentlich? 

Massiv oder Fertighaus?

Zuerst dachten wir an ein Fertighaus, was vermutlich aber auch einfach daran liegt, dass die Fertighaus-Bauträger gerade zu penetrant für ihre Leistungen werben! Egal wo man hinguckt im Internet und teilweise auch in der Zeitung, es wird mit schlüsselfertigen Fertighäusern geworben! 

Nach Massivhaus-Bauträgern müssten wir tatsächlich erstmal gezielt suchen! 

Letztendlich fiel unsere Entscheidung aber auf ein Massivhaus, weil wir bereits durch unser Mietshaus und durch Freunde sowie Familien mit vielen Fertighäusern die Erfahrung gemacht haben, dass sie deutlich hellhöriger sind und das ist ein Punkt der uns wirklich stört! Vor allem mit Kindern!! 

Und mal ganz ehrlich, heutzutage sind sogar Massivhäuser so schnell hochgezogen, dass das Argument der schnelleren Bauzeit zumindest für uns nicht ausschlaggebend war!